IMPROVE Logo

Erfolgreicher Abschluß des Forschungsprojekts „IMPROVE“

Gestern hat unser Software Engineering Team an der Abschlussveranstaltung des europäischen E-Mobility Forschungsprojekts „IMPROVE“ teilgenommen. Gemeinsam mit namhaften Partnern aus Wirtschaft und Lehre aus ganz Europa beteiligte sich SIC! über 3 Jahre lang an der von der EU geförderten Mission zur Verbesserung der Reichweite von Elektroautos unter dem Titel “Integration and Management of Performance and Road Efficiency of Electric Vehicle Electronics“ (abgekürzt: IMPROVE).

Der Projektbeitrag von SIC! lag dabei in einer innovativen Software für die „Vehicle Cloud Integration“. Unsere Spezialisten entwickelten dafür sowohl eine Backend-Software als auch die Software für die OBCU-Einheit und den Mobile Client. Eine Besonderheit stellen dabei einige Gamification-Funktionen dar, die den Fahrer des Elektroautos spielerisch zu einem energieeffizienten Fahrverhalten animieren sollen.

zur Projektvorstellung

Neuer Beitrag in der Blog-Artikel-Reihe zum Thema „Vertrieb 4.0“

In unserer Blog-Artikel-Reihe „Vertrieb 4.0 – Digitalisierung in Vertrieb und Marketing“ beleuchtet unser Geschäftsführer Wolfram Herzog in der heutigen Folge Nr. 4 mit dem Titel „Warum ist die Digitalisierung so schwer?“ die Gründe, warum sich in Deutschland insbesondere mittelständische Unternehmen so schwer mit der Digitalisierung tun und welche Rolle beispielsweise Daten und Vertriebsprozesse dabei spielen.

zum Artikel

Erlebniskategorien

Neuer Blog-Artikel: UX-Design mit Erlebniskategorien

In ihrem aktuellen Artikel „Begeisterung statt Frust“ beschreibt unsere UX Design Expertin Marie-Luise Queßeleit, wie durch Software die Mitarbeiterzufriedenheit und Produktivität im Unternehmen erhöht werden kann. Aufgabe des User Experience Designs ist das Schaffen positiver Erlebnisse bei der Benutzung von Software. Im Rahmen des Forschungsprojektes Design4Xperience haben die UX Design Spezialisten von SIC! Software gemeinsam mit den Projektpartnern zahlreiche Methoden und Werkzeuge entwickelt, um die User Experience innerhalb von betrieblicher Software zu optimieren. Dabei wurden u.a. 17 typische Erlebnis-Situationen identifiziert, in welchen positive Emotionen auftreten. Durch eine geschickte Konzeption der Software können damit während der Softwarenutzung positive Emotionen ausgelöst und so die Mitarbeiter motiviert werden.

zum Artikel

Ein erfolgreiches, neues Vertriebsjahr – dank Vertriebsoptimierung mit „sategy“

Der Jahreswechsel ist ein beliebter Termin, um gute Vorsätze zu fassen. Diese beinhalten meist die Vermeidung von persönlichen Schwächen bzw. Veränderung von ungünstigen Verhaltensweisen. Doch nicht nur im privaten Bereich, sondern auch im Geschäftsleben – insbesondere im Vertrieb – wird der Beginn eines neuen Jahres gerne zur Neu-Motivation genutzt und es werden die Weichen für die kommenden 12 Monate gestellt. Mit welchen Optimierungsmaßnahmen der Vertriebserfolg für das neue Jahr gesteigert werden soll, hängt insbesondere von der aktuellen Situation und den Vertriebs-Resultaten des vergangenen Jahres ab.

SIC! Software hat speziell für Vertriebsleiter und Vertriebscontroller die Vertriebsoptimierungs-App „sategy“ entwickelt, mit der innerhalb weniger Minuten eine Ist-Analyse des aktuellen Vertriebsprozesses erstellt und anschließend verschiedene Wege der Optimierung simuliert werden können.
In dem interaktiven Vertriebsoptimierungs-Tool werden durch die Veränderung von verschiedenen Optimierungs-Parametern die erzielbaren Resultate in konkreten Zahlen und EURO-Beträgen sofort sichtbar.

Damit können Vertriebsleiter und Vertriebscontroller schneller und leichter die richtigen Entscheidungen bezüglich der Maßnahmen zur Vertriebsoptimierung für das neue Jahr 2017 treffen.

Die Vertriebsoptimierungs-App sategy kann kostenlos aus dem AppStore heruntergeladen werden:
https://itunes.apple.com/de/app/sategy/id889073307?mt=8

swift

Neuer Blog-Artikel: Internet-Of-Things (IoT) Software Entwicklung mit Swift

Unser Swift-Spezialist

http://www.sic-software.com/swift-die-eine-programmiersprache-fuer-alles-teil2/