Die jährlich steigenden Umsätze im E-Commerce werden längst nicht mehr nur von Nutzern klassischer Geräte wie Desktop-PCs oder Notebooks generiert. Smartphones und Tablets sind zum festen Bestandteil des E-Commerce geworden.Sie könnten in wenigen Jahren rund 50 Prozent des Gesamtumsatzes ausmachen oder anders gesagt: den Umsatz generieren, den der E-Commerce im Jahr 2013 insgesamt erzielte.

Das Gros des Mobilmarkts (91%) teilen Google Android und Apple iOS unter sich auf. Deren Nutzung gibt Rückschlüsse über die weitere Entwicklung des M-Commerce-Marktes. Zwar gibt es inzwischen deutlich mehr Android-Nutzer, allerdings geben iOS-User, mehr Geld für Produkte aus. Insgesamt sollen iOS-User europaweit für 20 % höhere Klickpreise sorgen. In Deutschland kostet das von iOS-Usern geklickte Produkt im Schnitt 26 % mehr als das der Android-Nutzer.

M-Commerce Idealo

Das Userverhalten zeigt, dass Mobilgeräte die Nachfrage am E-Commerce vor allem zu den Zeiten aufrechterhalten, in denen klassische Geräte wie Desktop-PC oder Laptop nicht zur Hand sind.

(Quelle: idealo.de)

Der Onlinehandel, speziell auch der technische Großhandel, kann mit einer durchdachten Mobilstrategie beide Nutzergruppen gezielt ansprechen.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.