Die Galaxy Gear von Samsung ist eine Smartwatch, die neben „Classic Bluetooth“ auch „Bluetooth Low Energy“ unterstützt. Leider funktioniert die Uhr ausschließlich mit einer Hand voll Samsung eigenen Geräten.

Eine Kopplung mit dem iPhone wäre also eine echte Bereicherung und in Verbindung mit ANCS ergeben sich schöne Nutzungsmöglichkeiten. Wir haben uns daher ein paar Uhren besorgt und gleich begonnen Android Test Applikationen zu schreiben.

Zunächst muss man wissen, dass die BLE Funktionalität ein bisschen versteckt ist. Initial zeigt die Uhr nur ein grafisches Intro – Eine Oberfläche, welche zur Verbindungsaufnahme mit dem Samsung Galaxy Handy auffordert. Die Uhr nimmt die erste Verbindung dann auch per Classic Bluetooth auf, damit auch ältere Geräte unterstützt werden können.
Erst nach erfolgreicher initialer Verbindung mit der kompatiblen Hardware ist die Uhr benutzbar und schaltet dann erst auf BLE um sofern das Telefon dies unterstützt.

Man sollte auch wissen, dass initial ein kompatibles Samsung Telefon nötig ist. Zwar kursieren im Internet mehrere Beschreibungen, wie eine GG Uhr mit einem anderem Android Handy zu koppeln ist. Das funktioniert auch einigermaßen, jedoch bleiben die BLE-Funktionen bei dieser Option deaktiviert.

Wenn man den Developer Modus aktiviert, kann man beginnen eigene Apps zu installieren.
Es gelang auch die BLE Schnittstelle per Android App anzusprechen und man konnte eigene Services publizieren. Sogar die Koppelung mit anderen Geräten gelang und wir waren guter Dinge eine ANCS App schreiben zu können.

Ganz ohne Hindernisse hat es allerdings auch nicht funktioniert, denn die offizielle Androidbibliothek für BLE von Samsung funktioniert auf der Uhr nicht. Das Problem ließ sich allerdings leicht lösen, indem wir die auf der Uhr vorhandenen Bibliothek in unser Projekt eingebunden haben.

Nach der anfänglichen Euphorie kam auch bald die Ernüchterung.

Um ANCS für iOS lauffähig zu bekommen, braucht mein ein spezielles Vorgehen. Dazu ist unter anderem eine BLE Services Enumeration notwendig, welche leider nicht funktioniert. Bei der Ursachenforschung haben wir festgestellt, dass die Methode in der Library auf der Uhr scheinbar nur ein „Mock“ ist.
Der Alternative Weg eine direkte Verbindung mit dem iPhone zu schaffen scheitert an der Datenschutzpolitik von Apple. iOS Geräte nutzen eine sogenannte „Random Private Adresse“ für die Bluetooth MAC Adresse. Diese wechselt alle paar Minuten. Daher kann die Uhr die Adresse nicht verwenden.

Auch ein Test mit der aktuellen Firmware der Uhr hat die Lage nicht geändert.

Es scheint, als wäre die Bluetooth API auf der Uhr kastriert und damit keine vollumfängliche BLE Funktion per Android APP umzusetzen.

Wir versuchen unser Glück mit der Galaxy Gear 2 noch einmal.

Es bleibt spannend!

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.